Unbenannt

ALS DU MICH EINST gefunden hast,

da war ich klein, so klein,

und blühte wie ein Lindenast

nur still in dich hinein.

.

Vor Kleinheit war ich namenlos

und sehnte mich so hin,

bis du mir sagst, dass ich zu groß

für jeden Namen bin:

.

Da fühl ich, dass ich eines bin

mit Mythe, Mai und Meer,

und wie der Duft des Weines bin

in deiner Seele schwer …

*

Rilke